1. "Generation Y"

"Generation Y"

Junge Erwachsene als Herausforderung für die Pastoral

Bischöfliches Jugendamt

Die Studientagung für Jugendpastoral vom 16.-18. November 2015 fand in Windberg statt. Jedes Jahr treffen sich interessierte haupt- und ehrenamtlich in der Seelsorge an jungen Menschen im Bistum Regensburg Tätige zu einer Studientagung für Jugendpastoral.

Veranstalter dieser Fachtagung ist das Bischöfliche Jugendamt des Bistums Regensburg. Diese findet jedes Jahr in der Jugendbildungsstätte Windberg statt. Heuer lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Arbeit mit Jungen Erwachsenen. „ ,Generation Y‘ - Junge Erwachsene als Herausforderung für die Pastoral“ lautete das provokant formulierte Thema, das vom 16. bis 18. November 80 Teilnehmerinnnen und Teilnehmer angelockt hatte.

Die Generation "Y" in der Shell-Studie

„Generation Y“- mit diesem Begriff werden alle, die in den 90er Jahren Jugendliche waren, bezeichnet. Welche Angebote haben wir speziell für diese Altersgruppe, für die zwischen 18 und 35-Jährigen und haben wir diese Altersgruppe bei den Angeboten, die unsere kirchlichen Jugendgruppen bieten, vor Augen?
Diese Fragen warf Diözesanjugendpfarrer Thomas Helm in seinem Anfangsstatement auf. Am Montag Nachmittag begann die Tagung mit einem wissenschaftlichen Input. Dazu wurde der Inhalt der neuen Shell-Jugendstudie, die im Oktober 2015 veröffentlicht wurde und eine statistische Erhebung des Lebensgefühls junger Leute darstellt, dem Fachpublikum vorgestellt. Als Referent war einer der Co-Autoren der Studie, Dr. Thomas Gensicke aus München, zu Gast. Er stellte fest, dass die junge Generation sich im Aufbruch befindet. Werte sind ihr sehr wichtig. Sie schaut optimistisch in die Zukunft. Familie und Treue sind wichtige Werte für sie. Explizit nahm er dabei auch die Jungen Erwachsenen, die im Rahmen der Studie befragt wurden, in den Blick. Auch für diese Zielgruppe zeichnete er ein sehr positives Bild.

Anregungen für die Pastoral mit Jungen Erwachsenen

Die zweite Referentin war Ela Bradl. Sie leitet seit einigen Jahren die Fachstelle für Junge Erwachsene der Erzdiözese Freiburg. Diese ist dem Seelsorgeamt des Erzbistums zugeordnet. Sie berichtete aus ihrer täglichen Erfahrung, dass es in den Pfarreien und Jugendgruppen nur wenige Angebote speziell für Junge Erwachsene gibt.
Das Erzbistum Freiburg nimmt daher diese Gruppe stärker in den Blick indem es Angebote eigens für sie anbietet. Diese reichen von einem Kochkurs für Singles, über thematische Abende bis hin zu Exerzitien in Israel.

Am Abend standen Fachgespräche rund um die Jugendarbeit im Bistum auf dem Programm.

Sehn(sucht) Leben

Der Dienstag der Studientagung für Jugendpastoral war verschiedenen Werkstätten gewidmet. So berichteten die Werkstattleiter aus unserem und aus anderen Bistümern von ihren Erfahrungen mit der Arbeit mit Jungen Erwachsenen. Direktor Gerhard Pöpperl von der Diözesanstelle Berufungspastoral des Bistums Regensburg stellte das Medium Film als Mittel vor, um über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen.

SIZE-Prozess

Die Supervisorin Sigrid Stilp vom Institut für Entwicklungsberatung aus Weiden machte auf den „SIZE Prozess“ aufmerksam und gab Einblicke
in die Entwicklung individueller Persönlichkeits-Stile bei Jugendlichen und Jungen Erwachsenen.

Pastoral der KHG

Studentenpfarrer Hermann-Josef Eckl stellte die Angebote, die die Katholische Hochschulgemeinde Regensburg (KHG) für Junge Erwachsene bereits macht, vor und lud zu einer besseren Vernetzung ein. Eines dieser Beispiele ist die „Blaue Stunde“. Dieser Gottesdienst findet sonntagabends um 21 Uhr in St Paul in Regensburg statt und wird sehr gerne (nicht nur von den) Studenten als Start in die (Universitäts-)Woche angenommen.

Stipendiatenprogrammder Jesuiten in Wien

Aus Wien angereist war der Jesuit P. Philipp Görtz, SJ. Er begleitet ein Stipendienprogramm für sozial engagierte und spirituell interessierte Junge Erwachsene. Dabei steht die individuelle Förderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt, auch deren spirituelle Entwicklung, z.B. durch ignatianische Exerzitien.

"Einfach Leben"

Anja Sedlmeier aus München hat den Kurs „Einfach Leben“ erarbeitet. Dabei versucht sie Jungen Erwachsenen durch Bausteine aus der biografischen Berufungspastoral einen Halt im Leben zu geben.
Ela Bradl aus Freiburg stellte ausführlich ihre Arbeit mit Jungen Erwachsenen vor und stand für einen Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Gemeinsam feiern

Am Abend feierte Jugendpfarrer Thomas Helm mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Tagung einen beschwingten Gottesdienst in der Abteikirche. Musikalisch wirkte die Band „Rhythm up“ aus Bogen mit.
Nach „Literarischen Gedanken“ von Sebastian Thomann von der „Buchhandlung am Rathaus“ in Burglengenfeld klang der Abend mit Filmclips und Musik aus den 90ern aus.

Von der Theorie zur Praxis

Der Mittwoch stand unter dem Motto: Von der Theorie zur Praxis. Aus den gehörten Anregungen wurden Handlungsimpulse entwickelt, die in die Arbeit mit Jungen Erwachsenen einfließen könnten. Einig war man sich, dass auch im Bistum Regensburg eine eigene Fachstelle für Junge Erwachsene lohnenswert wäre.

Anmeldung interner Bereich

Zum Anmelden Benutzername und Passwort eingeben:

Kennwort vergessen?