#SchöneNeueWelt?

Jugend und digitale Lebenswelt

Studientagung für Jugendpastoral 19. bis 21. November 2018 in Windberg

Liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Jugendpastoral,
liebe Interessierte an der kirchlichen Jugendarbeit,

Es scheint eine schöne neue Welt zu sein, in der die Jugendlichen digital leben. Facebook, Whatsapp, Instagram, Snapchat so heißen unter anderem die Apps mit denen sie untereinander verbunden sind. Die Welt wird zu einem globalen Dorf. Es ist normal, dass die Freunde überall auf der Welt verstreut sind. Das Handy ist der Begleiter für die jungen Menschen und die Eintrittskarte in die #SchöneNeueWelt.

Die Studientagung für Jugendpastoral will einen Einblick in diese digitale Lebenswirklichkeit geben, in das, was für Jugendliche der Alltag des Lebens ist und gleichzeitig die Chancen und Möglichkeiten für die Jugendseelsorger in dieser digitalen Lebenswelt ausloten.

So beginnt die Tagung mit „Chrissi“, einer 21-jährigen Studentin aus Furth im Wald, die ihre Freizeitaktivitäten in den digitalen Medien postet und so zu einer Influenzerin geworden ist. Sie nimmt uns mit und zeigt uns ihre #SchöneNeueWelt.

Werte im Netz wird das zweite große Thema der StuJu sein. Stefan Magerl verhilft zu einem Überblick, welche Werte im Netz gepflegt werden.

Die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der deutschen Bischofskonfernz hat eine eigene Referentin für den Tehmenbereich Neue Medien. Sonja Pohl wird weiterhelfen den Platz der Kirche(n) in der #SchönenNeuenWelt zu finden.

Leider gibt es aber auch Hatespeech im Internet. Andersdenkende werden verbal angegriffen und diskriminiert. Ein Referent, der ungenannt bleiben möchte, wird uns Hilfen an die Hand geben, wie man mit diesen Phänom umgehen und sich dagegen wehren kann.

Die Tagung bietet zudem Workshop für alle, angefangen von den Gelegenheitinternetnutzern bis hin zu denjenigen, die selbtständig Clips für ihre Instgram Chanels produzieren wollen.

Folgendes Programm haben wir vorgesehen

Montag, 19. November 2018

14:30 Uhr Begrüßung

15:00 Uhr Instagram | (M)eine digitale Lebenswelt | Eröffnungsreferat mit Christina Schweitzer (@chrissi.eva), Instagramerin

15:30 Uhr Workshops

18:15 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Digitaler Spiritueller Methodenbasar | Best Practice Beispiele werden vorgestellt

anschl. Begegnung im Stüberl

Dienstag, 20. November 2018

8:00 Uhr Frühstück

8:45 Uhr Morgenlob

9:00 Uhr Werte im Netz | Impulsreferat von Stephan Magerl

9:30 Uhr   Workshops

12:15 Uhr Mittagessen

14:30 Uhr Kirche in der #SchönenNeuenWelt | Impulsreferat von Sonja Pohl, afj

15:00 Uhr Workshops

17:30 Uhr  StuJu ´19

18:00 Uhr Abendessen

19:30 Uhr Eucharistiefeier im Amtshaus

anschl. gemütlicher Abend

Mittwoch, 21. November 2018

8:00 Uhr Frühstück

8:45 Uhr Morgenlob

9:00 Uhr Hassparolen im Netz "Hate Speech" | Interaktiver Vortrag mit einem Politologen und ausgewiesenem Kenner der radikalen rechten Szene in Deutschland

11:30 Uhr Rückblick auf die Tagung

12:15 Uhr Mittagessen und Ende der Studientagung

Beschreibung der Referate im Plenum

Instagram | (M)eine schöne neue Welt | Montag 15:00 Uhr

Eröffnungsreferat am Montag, 19.11.2018, 15:00 Uhr
mit Christina Schweitzer (@chrissi.eva), Instagramerin, Fürth im Wald 

So beschreibt sich die Referentin selber:

"Ich bin eine 21 jährige Lehramtsstudentin aus Furth im Wald, die eigentlich im Privatleben schon alle Hände voll zu tun hat: Oberministrantin, Bergwachtlerin und Jugendbeiratsmitglied - und in meiner verbleibenden Zeit widme ich mich ganz gerne, wie wohl alle jungen Leute, den sozialen Medien. Ich teile gerne meine besonderen Erinnerungen mit der Welt da draußen. Aber dennoch gibt es für mich auch immer noch die Momente, die ich gerne offline erlebe und nicht mit allen teilen muss."

Im Eröffnungsreferat gibt die Referentin einen Einblick in diese #SchöneNeueWelt.

 

 

Werte im Netz | Dienstag 9:00 Uhr

Impulsreferat am Dienstag, 20.11.2018, 9:00 Uhr mit Stephan Magerl, Dífferenzierungslehrer und Kindercoach

Die Digitalisierung durchdringt unsere heutige Gesellschaft auf allen Ebenen und hält Einzug in sämtlichen Lebenswelten. Diese Entwicklung trifft auf eingeschliffene Wertvorstellungen, Glaubens- und Lebensgrundsätze sowie sich in Auflösung befindliche Strukturen. In seinem Impulsreferat zeigt Stephan Magerl kurz und prägnant die "Geschichte der Werte-Entwicklung" auf. Nicht nur Probleme unseres Werte-Wandels und der Konflikt von aufeinander prallenden Werte-Systemen stehen im Mittelpunkt, sondern vor allem die Chancen einer sich wandelnden Gesellschaft.

Kirche in der #SchönenNeuenWelt | Dienstag, 14:30 Uhr

Impulsreferat am Dienstag, 20.11.2018, 14:30 Uhr mit Sonja Pohl, Grundsatzreferentin der Arbeitsstelle für Jugendarbeit der deutschen Bischofskonferenz (afj) 

Die Referentin stellt Projekte vor, bei denen Kirche in der digitalen Lebenswelt von jungen Menschen einen Platz sucht und denkt gemeinsam mit den Teilnehmer/innen über Chancen und Möglichkeiten dieser Lebenswelt für Kirche nach.

Hassparolen im Netz "Hate Speech" | Mittwoch 9:00 Uhr

Interaktiver Vortrag am Mittwoch, 21.11.2018, 9:00 Uhr mit einem Politikwissenschaftler und politischen Bildner. Der Referent forscht zur extremen Rechten in Deutschland

Der interaktive Vortrag beleuchtet das Phänomen Hate Speech in seinen verschiedenen Erscheinungsformen und stellt Gegenstrategien vor. Hierbei nehmen wir unter anderem Strategien, Themenfelder und Akteur*innen innerhalb wie außerhalb rechter Echokammern in den Blick und untersuchen die Vorgehensweisen rechter Akteure im Internet und Muster von Hate Speech. In einem zweiten Schritt tauschen wir uns über zivilgesellschaftliche Gegenstrategien und Handlungsoptionen aus.

Workshops am Montag, 19. November 2018

Stop Motion Videos

Mit Monika Pielmeier, Studentin, Teamerin Jugendstelle Regensburg Land

Stop Motion Videos sind eine einfache Möglichkeit, um für Veranstaltungen Werbung zu machen oder etwas zu erklären. In Kleingruppen wird jeder selbst einen Film drehen und diesen anschließen durch Musik, Ton und Soundeffekte noch bearbeiten und schneiden.

Fotostorries & Comics

Mit Medienfachberatung Niederbayern | maximal 8 Teilnehmer

Ob kreative Erzählung, witzige Comedy, außergewöhnliche Dokumentation oder melancholische Foto-Serie – die Teilnehmer/innen erfahren, wie sie Medienarbeit in Ihren pädagogischen Alltag integrieren und mit Kindern ihr eigenes Fotostory-Projekt durchführen: Eine Geschichte erfinden, digitale Fotos aufnehmen, bearbeiten und comic-artig vertexten – hier sind Fantasie, Teamfähigkeit und Geschicklichkeit im Umgang mit digitalen Medien gefragt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer möchte, kann seine eigene Fotokamera mitbringen. Grundsätzlich wird alles benötigte Equipment gestellt.

Instagram | M(eine) schöne neue Welt

Mit Christina Schweitzer, Influenzerin, Furth im Wald (@chrissi.eva)

Instagram wird zunehmend mehr von Jugendlichen genutzt und hat bei dieser Altersgruppe Facebook als Plattform bereits überholt. Nachdem wir gemeinsam die grundlegenden Elemente von Instagram kennengelernt haben, werden wir erfahren, wie das Verhältnis von Abonnenten und Abonnierten zusammenhängen sollte und wie man ein Profil ansprechend gestalten kann. Damit Se am Ende des Workshops ein funktionierendes und gut angelegtes Profil verwalten können.

Betrachten wir diesen Workshop als eine Klettertour. So werden wir uns zunächst einmal alle notwendigen Knoten und Sicherungstechniken ansehen, wie etwa die grundlegenden Elemente von Instagram. Danach werden wir nach und nach erfahren, inwieweit das Verhältnis von Abonnenten und Abonnierten zusammenhängen sollte und wie man sein eigenes Profil ansprechend gestaltet. Zum Schluss haben wir dann den Gipfel des Berges erreicht und können ein funktionierendes, gut angelegtes Profil verwalten.

Digitales ABC

Mit Medienfachberatung Niederbayern | maximal 8 Teilnehmer

Die Medienfachberatung stellt die digitale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen vor und zeigt Chancen und Herausforderungen, die sich daraus ergeben, auf.

 

 

 

Faszination digitaler Spiele

Mit Romina Nölp, Sozialpädagogin (BA), Medienpädagogin (MA), Medienfachberaterin für den Bezirk Oberpfalz

Der Workshop gibt einen Überblick über die Faszination Digitaler Spiele und deren potentiellen Nutzen für den Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit. Gelegenheit zum Ausprobieren wird ermöglicht.

Workshop am Dienstag, 20. November 2018, VORMITTAG

Werte im Netz

Mit Stephan Magerl, Dífferenzierungslehrer und Kindercoach

Die Digitalisierung durchdringt unsere heutige Gesellschaft auf allen Ebenen und hält Einzug in sämtlichen Lebenswelten. Diese Entwicklung trifft auf eingeschliffene Wertvorstellungen, Glaubens- und Lebensgrundsätze sowie sich in Auflösung befindliche Strukturen. In seinem Impulsreferat zeigt Stephan Magerl kurz und prägnant die "Geschichte der Werte-Entwicklung" auf. Nicht nur Probleme unseres Werte-Wandels und der Konflikt von aufeinander prallenden Werte-Systemen stehen im Mittelpunkt, sondern vor allem die Chancen einer sich wandelnden Gesellschaft. Die Hauptfragen "In welcher Welt wollen wir als Gemeinschaft leben?" und "Unter welchen Bedingungen wird dieser Wandel von statten gehen?", werden gemeinsam in diesem Workshop erarbeitet. Leitfragen des Workshops sind: - welchen Wert haben meine Mitmenschen für mich? - darf ich als Einzelperson/Gruppe eigentlich "werten"? - auf welche "wert-vollen" Dinge kann ich verzichten? - wie kann ich meine Werte weitergeben? - wie hinterfrage ich meine eigenen Werte?

Medienführerschein #1 | Zur Mediennutzung junger Menschen

Mit Jürgen Riedl, Medienpädagoge Jugendbildungsstätte Waldmünchen


Selfies posten, Verabredungen treffen, Nachrichten checken: Mit dem Smartphone in der Hosentasche kommunizieren junge Menschen immer und überall. Vor allem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist das Thema „Mobile Kommunikation“ brisant. Jugendarbeitler*innen sind hier als kompetente Ansprechpartner in Sachen Medien gefragt.

Im Workshop #1 widmen wir uns der Mediennutzung Jugendlicher und ergründen welche Motive die Zielgruppe mit der Nutzung von Social-Media-Angeboten verfolgt.

Neben Raum für Diskussion gibt es in jedem Workshop auch kurze rechtliche Inputs.

Zur Person:
Bereits während meines Studiums der Erziehungswissenschaften an der Universität Bamberg hatte ich die Möglichkeit mich an der Jugendbildungsstätte Waldmünchen im Bereich der Medienpädagogik fortzubilden und konnte mich so bereits früh auf diesen Bereich der Jugendarbeit fokussieren. Nach meinen ersten beruflichen Erfahrungen im Bereich der Freiwilligendienste und anschließend in der stationären Jugendhilfe, bin ich seit Juli 2017 Referent für Medienpädagogik und bezirkliche Bildung an der Jugendbildungsstätte in Waldmünchen.

 

 

 

Kreativ und Mobil mit Smartphone und Tablet

Mit Katrin Eder, Medienfachberatung Oberpfalz | maximal 12 Teilnehmer

In diesem Workshop werden kurze neue Methoden und verschiedene Apps vorgestellt, die sich zum kreativen Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen gut eignen.

 

 

 

Musik mit dem Tablet

Mit Medienfachberatung Niederbayern | maximal 8 Teilnehmer

Tablets bieten inzwischen viele Wege, Musik- und Medienerziehung zu verbinden. Denn um selbst Beats zu produzieren, ist kein Tonstudio notwendig: Die Teilnehmer/innen experimentieren mit Rhythmus, Beats und Melodien, probieren verschiedene Apps aus und loten aus, welche Möglichkeiten diese für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eröffnen. Für den Workshop sind weder musikalische Kenntnisse noch ein eigenes Gerät notwendig.

 

 

Act on | Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf

Mit Tina Drechsel, jff (Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis) München

Das Forschungs-Praxis-Projekt ACT ON! - Aufwachsen zwischen Selbstbestimmung und Schutzbedarf widmet sich dem aktuellen Online-Handeln von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren und stellt dabei die Perspektive der Heranwachsenden auf „ihre“ Onlinewelten in den Fokus. Der Workshop ermöglicht einen Einblick in die medienpädagogische Arbeit sowie die Forschungsergebnisse der ACT ON!-Studien. Im Zentrum stehen die Fragen: Was machen Kinder und Jugendliche im Internet? Was fasziniert sie daran? Wo wünschen sie sich Hilfe? Welche Risiken und Chancen nehmen sie wahr? Praktisch erprobt werden Methoden, die eine gemeinsame Auseinandersetzung über Themen wie Urheberrecht, Datenschutz, Cybermobbing, Influencern etc. ermöglichen.

Zur Referentin:

Tina Drechsel hat Medienbildung: Audiovisuelle Kultur und Kommunikation (M.A.) an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg studiert. Seit Juni 2017 ist sie medienpädagogische Referentin am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen der digitalen und interaktiven Medien, insbesondere Social Media, Web 2.0 und Computerspiele sowie Medien und (gesellschaftliche) Artikulations- sowie Partizipationsprozesse.

Workshops am Dienstag, 20. November 2018, NACHMITTAGS

Immer online

Mit Stephan Magerl Dífferenzierungslehrer und Kindercoach

Das Motto „Immer online“ ist heute für viele unter uns zum Lebensstil geworden. Per Smartphone, Tablet oder PC sind wir ständig mit dem Internet in Verbindung.

Woher kommt diese Begeisterung für das WordWideWeb und seine sozialen Netzwerke?
Kann ich sorglos dieses immense Angebot nutzen?
Und wie gehe ich sicher mit dem digitalen Dauerinput um? Digital Detox!

Das Seminarmodul „Immer online“ beschäftigt sich eingehend mit diesen und weiteren Fragen rund um die Digitalität. Ich möchte dafür sensibilisieren, welche Auswirkungen ständiger Internetgebrauch erwiesenermaßen auf Körper, Geist und Seele hat.

Gemeinsam diskutieren wir darüber, wo Chancen der digitalen Kommunikation liegen, wo aber auch Gefahren lauern – seien es z.B. verkannte Sucht, Anstiftung zur Gewalt, das Problem „Cyber-Mobbing“, finanzielle Ausbeutung oder auch das Abgreifen persönlicher Daten durch Internetdienste. Mir ist ein persönlicher, nachhaltiger Austausch wichtig, der Denkanstöße liefert und über das Seminar hinaus nachklingt.

Insbesondere Kinder und Jugendliche benötigen eine Orientierungshilfe in der digital vernetzten Umgebung, um sich sicher und gefahrlos zurechtzufinden. Deshalb biete ich dieses Seminar sehr gerne auch speziell zugeschnitten für Schulen und interessierte Bildungsträger an.

Medienführerschein #2 | Warum wir Selfies gerne posten

Mit Jürgen Riedl, Medienpädagoge Jugendbildungsstätte Waldmünchen
Selfies posten, Verabredungen treffen, Nachrichten checken: Mit dem Smartphone in der Hosentasche kommunizieren junge Menschen immer und überall. Vor allem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist das Thema „Mobile Kommunikation“ brisant. Jugendarbeitler*innen sind hier als kompetente Ansprechpartner in Sachen Medien gefragt.

Im Workshop #2 gehen wir der Frage auf den Grund, warum Jugendliche und auch wir Selfies machen und sicher dadurch selbstdarstellen.

Neben Raum für Diskussion gibt es in jedem Workshop auch kurze rechtliche Inputs.

Zur Person:
Bereits während meines Studiums der Erziehungswissenschaften an der Universität Bamberg hatte ich die Möglichkeit mich an der Jugendbildungsstätte Waldmünchen im Bereich der Medienpädagogik fortzubilden und konnte mich so bereits früh auf diesen Bereich der Jugendarbeit fokussieren. Nach meinen ersten beruflichen Erfahrungen im Bereich der Freiwilligendienste und anschließend in der stationären Jugendhilfe, bin ich seit Juli 2017 Referent für Medienpädagogik und bezirkliche Bildung an der Jugendbildungsstätte in Waldmünchen.

missio for life

Mit Marion Roppelt, missio München

Die interaktive Ausstellung missio for life (für Schüler ab Jgst. 8) thematisiert mit modernen Medien spielerisch  das Problemfeld der arrangierten Ehen in Indien, die Auswirkungen der Armut auf den Philippinen und das Leben mit einer körperlichen Behinderung in Tansania. Zum bewährten Konzept mit iPads kommt seit diesem Jahr ein neues Virtual-Reality-Element hinzu. Es lässt die Illusion entstehen, sich direkt in einem tansanischen Dorf zu befinden.

Die Fortbildung informiert über die in missio for life angesprochenen Problemlagen, zeigt pädagogische Potentiale eines Serious Games auf und gibt allen Interessierten die Möglichkeit, die Ausstellung selbst zu spielen.

www.missioforlife.de 

Kirche in der #SchönenNeuenWelt

Mit Sonja Pohl, Arbeitsstelle für Jugendpastoral der deutschen Bischofskonferenz

Die Referentin stellt Projekte vor, bei denen Kirche in der digitalen Lebenswelt von jungen Menschen einen Platz sucht und denkt gemeinsam mit den Teilnehmer/innen über Chancen und Möglichkeiten dieser Lebenswelt für Kirche nach.

Mobile Clips

Mit Medienfachberatung Niederbayern | maximal 8 Teilnehmer

Um den Einstieg in die Filmarbeit mit Kindern und Jugendlichen zu erleichtern, bietet dieser Workshop eine Einführung in die filmische Praxis: gestalterische und technische Tipps, erste Schritte der Videobearbeitung sowie rechtliche und organisatorische Grundlagen. Vorkenntnisse und eigenes Equipment sind nicht erforderlich!

 

 

 

Ganztagsworkshops am Dienstag, 20. November 2018

Schnitzeljagd 2.0

Mit Medienfachberatung Niederbayern | maximal 8 Teilnehmer

Mit Smartphone und Tablet lassen sich Themen und Orte spielerisch erkunden und so medien- und erlebnispädagogische Elemente kombinieren. Die Teilnehmer/innen erfahren, wie aus verschiedenen Elementen wie Quizfragen, Aufgaben, Foto-, Video- und Audioaufnahmen oder auch GPS-Koordinaten multimediale, interaktive Rallyes gestaltet werden können. Vorkenntnisse und eigenes Equipment sind nicht erforderlich.

 

 

Grafisch gut aussehen auf Instagram und Co.

Mit Daniel Kapulla, Werbung. Medien. Ideen. Amberg 

Seit er klein war, wollte er schon immer „was mit Medien“ machen. Über den Umweg einer klassischen Ausbildung zum Industriekaufmann arbeitet Daniel Kapulla nun als Grafiker und Filmemacher – inzwischen seit mehr als 12 Jahren erfolgreich. Damit das „was mit Menschen“ nicht zu kurz kommt, gibt er sein „Medien-Kung-Fu“ als Medienreferent an Jugendliche weiter. In zahlreichen Projekten an Schulen, in Ferienprogrammen und bei Workshops wurde den Teilnehmern bereits der richtige und zeitgemäße Umgang mit Medien vermittelt. Der Fokus liegt dabei stets auf dem praktischen Einsatz von Kamera, Audiorecorder oder Smartphone, wobei auch stets auf die rechtlichen Hürden und Einschränkungen eingegangen wird. Ziel ist eine kritische Auseinandersetzung mit den Medien, aber vor allem auch Spaß im Umgang mit diesen und die Freude, wenn man ein Projekt abgeschlossen hat und man das Ergebnis betrachten kann.

Warum wirken manche Profile auf Instagram und Facebook spannender und attraktiver als andere? Wie schaffen sie es, mehr Personen und Interaktionen zu erreichen? Neben interessanten und spannenden Inhalten ist hierbei die Qualität der hochgeladenen Bilder und Videos oft ausschlaggebend. In diesem Workshop verbessern wir deine Beiträge. Dabei gehen wir zunächst auf die Zielsetzung des eigenen Social-Media-Profils ein: Wollen wir hiermit informieren,werben oder Image pflegen? Anschließend lernen wir verschiedene Tricks und Tools kennen, wie man das Optimum aus seinen Fotos und Videos herausholt. Vom richtigen fotografieren/filmen mit Smartphone oder Kamera, über die Bearbeitung der Fotos bis hin zum richtigen Upload der Medien.

Anmeldung interner Bereich

Zum Anmelden Benutzername und Passwort eingeben:

Passwort vergessen?