1. Ganz Bayern in Nittenau

Ganz Bayern in Nittenau

300 Ministranten fiebern auf den Sieg ihrer Mannschaft hin

Ministrantenpastoral

Die gute Stimmung war bereits in den ersten Minuten spürbar. Aus den sieben bayerischen (Erz-)Diözesen waren Ministrantinnen und Ministranten vom 31.3. - 1.4.2017 zu Gast im Bistum Regensburg.

Begegnungsabend im Pfarrzentrum

In vielen Vorrunden und Diözesanentscheiden hatten sich die Jugendlichen zum 29. Bayern-Cup qualifiziert. Die Nittenauer Leiterrunde verköstigte Fußballer und deren Fans mit Schnitzel und Käsespätzle. Die Pfarrei zeigte sich als perfekte Gastgeberin. Im Anschluss zogen Kaplan Eldivar Pereira Coelho und Fachstellenreferent Winfried Brandmaier die Gruppen für den Spieltag.

Abendgebet und Stadtführung in Regensburg

Am Abend ging es mit Bussen nach Regensburg. Mitarbeiter/-innen des Arbeitskreises Ministranten (AKM) begleiteten die Gäste. In der Niedermünsterkirche wurde ein gemeinsames Abendgebet gefeiert. Diesem stand Jugendpfarrer Thomas Helm und Direktor Gerhard Pöpperl vor. Das Motto lautete »Der erste Anpfiff« und nahm Bezug auf eine Stelle im Buch Jesaja (5,26-29). Die Stadtführungen zeigten den Ministranten die dunkle Seite von Regensburg. Die Jugendlichen waren begeistert von der Stimmung der Bischofsstadt. Gegen Mitternacht kehrten die Teilnehmer/-innen nach Nittenau zurück. Übernachtet wurde in der Volksschule. Sowohl die Stadt, als auch die Schulleitung der Schule, erwiesen sich als tolle Gastgeberinnen.

Langer Spieltag

Bereits um 7.00 Uhr gab es Frühstück und um 8.30 Uhr wurde der Tag mit einem Morgengebet begonnen. Nach der Begrüßung starteten die Spiele. Es wurde in zwei Altersklassen gespielt. Sieben Bistümer und die Titelverteidiger kämpften um den Sieg. Sechzehn Mannschaften begegneten sich fair. Die Junioren des Bistums Regensburg stellte die Pfarreiengemeinschaft Lam / Lohberg. Deren Ministranten sicherten sich den dritten Platz. Die Tirschenreuther Ministranten erspielten bei den Senioren den fünften Platz. Nach spannenden und fairen Wettkämpfen gingen bei den Junioren (unter 15 Jahre) die Mannschaft "Aufkirch" aus dem Bistum Augsburg und bei den Senioren (über 15 Jahre) Sankt Korona aus dem Bistum Passau als Sieger hervor.

Faire Spiele und eine gute Gemeinschaft

Die Stimmung war an den gesamten Tagen gut und ausgelassen. Es wurde deutlich, wie viel Schwung unsere Ministranten haben und welche parrübergreifende Gemeinschaft entstehen kann. Das Bistum Eichstätt stellten Juroren für den Fair-Play Pokal. Dieser wurde vom Kindermissionswerk - die Sternsinger gestiftet. Die Pfarreien aus Coburg, Walddörfer und Trautmannshofen gewannen diesen Preis. Einer der Schiedsrichter meinte: »Wenn alle Fußballer, so fair spielen würden, wie die Ministranten, dann hätten wir keine Probleme!« Der 29. Bayern-Cup ging ohne größere Verletzungen zu Ende und alle Teilnehmer konnten sich glücklich auf den Heimweg machen.

Anmeldung interner Bereich

Zum Anmelden Benutzername und Passwort eingeben:

Kennwort vergessen?